Unsere Vereinschronik

Die Gründung von 1920

Der Männerchor Eintracht ist hervorgegangen aus der Gesangs-Sektion der Amicitia. Diese lässt sich zurückverfolgen bis ins 1. Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts. Nach Beendigung des l . Weltkrieges ergriffen einige beherzte Jungmänner, an ihrer Spitze war damals Kaspar Isaak-Züsli, die Initiative und stellten den Männerchor auf eigene Beine. Am 20. Januar 1920 fand im Adler zu Gerliswil die Gründungsversammlung des jungen Vereins statt und an derselben Versammlung wurden die ersten Statuten erstellt.

Das Gründungsprotokoll von 1920
Das 2. Vereinsprotokoll von 1920

Die Vereinsgeschichte bis 1948

Während früher die Zahl der Aktiv-Mitglieder sich in bescheidenen Grenzen bewegte (bis 1935 stand in den Statuten verankert "Der Verein darf die Mitgliederzahl von 24 nicht überschreiten "), ist diese in den Jahren bis 1948 ständig angestiegen. Über 50 Aktive stehen an der Fahnenweihe in den Reihen des Männerchors Eintracht.

Auszug aus dem Protokoll von 1948
Programmheft der Fahnenweihe von 1948
Bild zur Fahnenweihe von 1948

Die 50. Generalversammlung

Zeitungsartikel "Lob dem Männergesang" zum 50-jährigen Bestehen des Männerchors Eintracht vom 30. Januar 1970.

Die 54. Generalversammlung

Zeitungsartikel vom 16. März 1973 zur 54 Generalversammlung vom 16. März 1973.

Die 100. Generalversammlung

Am 5. April 2019 fand im Restaurant Adler die 100. GV des Männerchors Eintracht statt. Nebst vielen Ehrungen, einem neuen Fahnenträger und einem Wechsel im Vorstand, war vor allem das kommende Jubiläumsjahr Thema. Zum Presseartikel